• Was tun mit hartem Brot?

    Das Brot ist zu hart zum Brotzeit machen, aber trotzdem zu schade um es wegzuschmeißen? Unser Tipp: Leckerer Brotsalat: Das Brot in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit reichlich Olivenöl und etwas groben Meersalz anbraten. Währenddesssen dein Lieblingsgemüse klein schneiden und mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl abschmecken. Dann nur noch die gerösteten Brotwürfel hinzugeben, alles vermengen und mit frischen Kräutern garnieren.

  • Wie lagert man Brot eigentlich richtig?

    Immer wieder hört man, dass Brot in der Papiertüte oder den eigens dafür konzipierten Brotkästen schnell zu schimmeln beginnt oder rasch austrocknet. Unser Tipp zur richtigen Brotlagerung: Das Brot mit der Schnittfläche auf ein Holzbrett stellen und beides im ausgeschaltenen Backofen lagern. Warum ist das so? „Retrogradation“ ist zuständig für das altbacken werden von Brot. Man versteht darunter die Rückbildung der im Gebäck enthaltenen Stärke. Sie gibt das gebundene Wasser wieder ab. Durch den luftdichten Raum des Backofens kann dieses zirkulieren. Da im Ofen genau dieser Raum größer ist, als beispielsweise in einem Brotkasten, bleibt das Gebäck länger frisch.